Tierportrait in Eitorf

Vergangenen Sonntag traf ich mich mit Martin und Uschi, die ein Tiershooting bei mir gewonnen haben, zwischen Windeck und Eitorf an der schönen Sieg. Martin kenne ich noch aus Bockeroth und der gemeinsamen Zeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, aber gesehen und gesprochen haben wir uns seit sicher 15 Jahre nicht mehr, da er in Mönchengladbach wohnte und ich nach Leipzig ging. Nach einem kurzen kennen lernen mit seiner Frau Uschi und den beiden Hunden Rambo (der Gewinner) und Rio besprachen wir erstmal kurz, was wir denn genau für Fotos machen wollen und was die Beiden sich von dem Shooting versprechen. Das ist immer sehr wichtig, damit am Ende auch Bilder entstehen, an denen man sich noch lange erfreuen kann. Da die Sonne sehr gut stand, ging es dann auch gleich los. Für die beiden Tiermodels Rambo und Rio auch ganz gut, denn die Beiden waren schon sichtlich aufgeregt.

Für das Shooting habe ich, wie auch bei den Portraits für die TuSsis Leutzsch, die Zeit etwas vor und während der goldenen Stunde gewählt, um ein schönes warmes Licht zu bekommen. Die goldene Stunde ist die Zeit vor dem Sonnenuntergang abends, unmittelbar bevor die Dämmerung und somit die blaue Stunde beginnt. Während der goldenen Stunde steht die Sonne bereits recht tief über dem Horizont und strahlt in einem sehr warmen und schmeichelnden Licht auf die Erde. Durch die tief stehende Sonne und das weniger werdende Licht überstrahlt der Himmel auch nicht mehr in einem reinen weiß, sondern zeigt bereits eine kräftige blaue Farbe und wird daher von Fotografen sehr gerne als Portrait-Licht verwendet. Morgens gibt es beide Lichtstimmungen der blauen und der goldenen Stunde in umgekehrter Reihenfolge ebenfalls.

Die Hunde hatten sichtlich Spaß an der ganzen Aktion. Zum fotografieren hatte ich mich, um nicht die ganze Zeit den schweren Rucksack mitschleppen zu müssen, diesmal entschieden nur mit einem Objektiv zu arbeiten und entschied mich für das 70-200mm/f2.8, da es einen guten Portrait-Brennweitenbereich besitzt und mit seiner großen Blende auch genügend Spielraum für „Action“-Aufnahmen aus einiger Distanz liefert. Und die beiden Hunde haben auch richtig Action gemacht! Am Ende des Shootings waren sie dann auch richtig ausgepowert durch das ganze hin- und her rennen. Nach dem Shooting haben wir uns noch etwas Zeit genommen um gemütlich zusammen zu sitzen und uns sehr nett zu unterhalten. Alles in allem ein sehr schöner und gelungener Sonntagabend!

Kommentare ausdrücklich erwünscht 😉

Falls Euch der Artikel gefallen hat, ihr Anmerkungen oder Ergänzungen zum Thema habt, hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar! Ich würde mich sehr darüber freuen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite