Seit heute gibt es hier auf dem Blog eine neue Kategorie, in der es um alles rund um die technische Seite der Fotografie gehen soll. Also um die Kameratechnik, Objektive, Rechner, Lichtformer, Hilfsmittel und so weiter. Bevor es damit richtig losgeht, habe ich mein Equipment in Szene gesetzt. Den Anfang machte das Canon 70-200mm f2.8 L USM IS II, an welchem ich Euch auch zeigen möchte wie ich mit der Lichtsetzung für die „Produktfotos“ vorgegangen bin. Die Bilder wurden übrigens mit dem Canon EF 50mm f1.8 II gemacht, welches es bereits ab ca. 100 EUR zu kaufen gibt. Die neuere Version der „Glasscherbe“ oder des „nifty fifty“, wie dieses Objektiv auch oft liebevoll genannt wird, besitzt Canons vor 2 Jahren eingeführten Stepping Motor. Ist zwar dadurch etwas teurer geworden, aber auch eine noch reizvollere Alternative zum Canon EF 50mm 1.4 USM mit Ultraschallmotor, denn der Stepping Motor ist ebenfalls kaum hörbar und recht schnell.

Benötigt für meinen Setaufbau: Tisch oder Bank, Hintergrund (Stoff, grau), Licht zum beleuchten des Hintergrundes (LED-Dauerlicht), Licht für das Streiflicht (Systemblitz durch Softbox), Licht für das Fülllicht (Systemblitz durch Durchlichtschirm) und Licht als Hauptlicht (Systemblitz durch Diffusor).

Canon EF 70-200mm L f2.8 USM IS II

Lichtsetzung für ein Produktfoto vom Canon EF 70-200mm L f2.8 USM IS II

Zunächst setze ich das Hintergrundlicht. Dieses bildet einen schönen Lichtkegel hinter dem Objektiv und wird mit zwei Yongnuo LED-Dauerleuchten von rechts und links gegen den grauen Hintergrundstoff realisiert.

 

 

Im nächsten Schritt setze ich von links hinten ein Streiflicht, wozu ich ich einen funkferngesteuerten Systemblitz verwende, welcher durch die SMDV Firefly Beauty-Softbox zum Einsatz kommt.

Von rechts vorne wird zusätzlich noch ein Fülllicht gesetzt. Dieses kommt ebenfalls von einem Systemblitz, welcher durch einen 88cm Durchlichtschirm sein Licht abgibt.

Im letzten Schritt wird das Hauptlicht von links vorne gesetzt. Dieses ist ein starker Systemblitz, welcher durch einen 110cm durchmessenden Diffusor das Ganze Objektiv erhellt.

 

Anschließend wird das Objektiv noch von allen Seiten fotografiert.

Kommentare ausdrücklich erwünscht 😉

Falls Euch der Artikel gefallen hat, ihr Anmerkungen oder Ergänzungen zum Thema habt, hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar! Ich würde mich sehr darüber freuen!

Ein Gedanke zu „Wie mache ich ein Produktfoto?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite