Die Tage habe ich etwas mit Wasser herum gematscht. Vorgehabt hatte ich es zwar schon sehr lange, aber wie das so ist, einfach nie gemacht. Dann war es aber doch endlich soweit und ich habe mir im Garten ein paar Blüten gepflückt und sie auf einer Wasseroberfläche schwimmend fotografiert. Der Aufbau ist eigentlich ganz simpel. Man braucht einen gleichmäßigen weißen Hintergrund, eine große Schale mit Wasser und eine großflächige, also weiche Lichtquelle.

In Lightroom wird dann noch ein wenig Nachbearbeitet. Dabei hab ich die noch leicht sichtbare Schüssel mit dem Retuschepinsel einfach solange Überbelichtet bis sie komplett im Hintergrundweiß verschwindet. Anschließend noch die Schärfe und Kontraste ein wenig anpassen und fertig sind die Highkey-Bilder. Da die Fuchsie noch ein paar braune Stellen hatte musste ich hier leider auch noch etwas nacharbeiten. Da sollte man also besser vorher drauf achten sich auch wirklich schöne und unbeschädigte Blüten zu nehmen.

Am besten gefallen mir übrigens die zwei ersten Bilder, welche tief von der Seite direkt über die Wasseroberfläche fotografiert wurden und daher noch diese schöne Spiegelung haben.

Kommentare ausdrücklich erwünscht 😉

Falls Euch der Artikel gefallen hat, ihr Anmerkungen oder Ergänzungen zum Thema habt, hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar! Ich würde mich sehr darüber freuen!